TVO Leichtathleten

...freuen sich über alle Sportbegeisterte, die etwas tun wollen!

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Willkommen bei den Ochsenfurter Leichtathleten

LIFESTYLE-Triathlon Würzburg am 26.6.2016

E-Mail Drucken PDF

Erneut einen tollen Triathlontag erlebten Zuschauer und Teilnehmer beim Jubiläum der zehnten Auflage des LIFESTYLE-Triathlon Würzburg rund um das Veranstaltungsgelände am Erlabrunner Badesee. Optimales Wettkampfwetter und eine tolle Stimmung sorgten für gute Rahmenbedingungen. Drei verschiedene Distanzen und sogar Staffelformate standen zur Auswahl, so war für jeden das Passende dabei. Nach seinem Sieg über die Sprintdistanz im Vorjahr konnte es für Christian Dürr natürlich nur das Ziel Titelverteidigung geben. Das klappte diesmal leider nicht ganz. Er konnte zwar einmal mehr die schnellste Radzeit abliefern und damit auch den Vorjahreszweiten Julian Müller in Schach halten. Doch Gesamtsieger Lukas Storath zeigte ausgeglichene starke Leistungen in allen drei Disziplinen und war dadurch an diesem Tag nicht zu schlagen. Ebenfalls gut aufgelegt zeigte sich TVO-Neuzugang Lisa Selzam. Sie schaffte es auf Anhieb auf den fünften Gesamtrang in der Damenwertung.

Endergebnis Triathlon: 300m Schwimmen, 34km Radfahren, 5km Laufen

Christian Dürr: 8:00min+56:16min+18:30min=1:22:46 Stunden (2. Platz)

Lisa Selzam: 9:53min+1:11:57Std+22:23min=1:44:13 Stunden (5. Platz)

-> Zur Gesamtergebnisliste

 

2016 Flyer Triathlon

E-Mail Drucken PDF

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 28. Juni 2016 um 20:34 Uhr
 

Triathlon in Leutershausen am 18.6.2016

E-Mail Drucken PDF

Erfolgreiches Comeback für Christian Dürr

altNach fast einem halben Jahr verletzungsbedingter Wettkampfabstinenz war es für TVO-Triathlet Christian Dürr am vergangenen Samstag an der Zeit zurückzukehren. Beim Triathlon in Leutershausen, einer kleinen, aber feinen Traditionsveranstaltung (27. Auflage in 2016) gab er sein Comeback. Beim Schwimmen in der Altmühl wurde er dann sogleich kalt erwischt. Das lag sowohl an erfrischenden 15 Grad Wassertemperatur, aber natürlich auch der fehlenden Wettkampfpraxis. So kam er mehr schlecht als recht aus dem Wasser und dem Neoprenanzug. Sobald dieser Teil aber geschafft war und er auf sein geliebtes Zeitfahrrad steigen konnte, wendete sich das Blatt zum Guten. An der einzigen längeren Steigung kurz vor der Hälfte der Radstrecke überholte er den Führenden und setzte sich auch gleich ab. Einmal mehr gelang es Christian die schnellste Radzeit auf den regennassen Asphalt zu zaubern. Auch in der letzten Disziplin lief es wortwörtlich schon erstaunlich rund und der Vorsprung wurde auf beruhigende 2:23 Minuten im Ziel sogar noch ausgebaut. Insgesamt also ein rundum gelungenes Comeback auf dem sich gut Aufbauen lässt. Konkret umfasst dieser Aufbau in den nächsten Wochen mit den Triathlons in Dinkelsbühl und Feuchtwangen die Stationen zwei und drei des "Triathlon Cup Westmittelfranken". Dazwischen ist noch ein Gastspiel in der Heimat beim Würzburg Triathlon am kommenden Wochenende geplant.

Endergebnis: Triathlon (500m Schwimmen, 25km Radfahren, 5km Laufen)

1. Platz: Christian Dürr: 6:14min + 40:40min + 17:46min = 1:04:40 Stunden

-> Zur Ergebnisliste

 

Deutsche Meisterschaft in Kassel am 19.06.2016

E-Mail Drucken PDF

Knapp am Titel vorbei

Patrick Karl startete zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven und erklomm das Treppchen als Vizemeister

Ein wenig aufgeregt war der 20jährige Patrick schon, als er zu den ersten nationalen Meisterschaften in der Aktivenklasse fuhr. Aber dies ließ er sich natürlich nicht anmerken und gewohnt professionell bereitete er sich auch auf den wichtigsten Lauf im Jahr 2016 vor

Da es sich um ein Meisterschaftsrennen handelte, war es verständlich, dass niemand so richtig für ein hohes Renntempo sorgen wollte. So begann das Rennen gerade mal mit 3 Min. für den ersten Kilometer und wurde auch bis Km 2 nicht so richtig schneller. Erst als der Titelverteidiger Martin Grau die Spitze übernahm wurde das Tempo erhöht und es bildete sich eine Spitzengruppe. Patrick kontrollierte stets an zweiter Stelle das Rennen und war so immer vorne dabei. Als es in die letzte Runde ging, übernahm Hannes Liebach aus Berlin die Führung und Patrick war mehr oder weniger in Lauerstellung für den Endspurt. Nach dem letzten Wassergraben zogen beide zum Spurt an und waren am letzten Hindernis auf gleicher Höhe. Während Liebach mehr oder weniger gut drüber kam, kam Patrick aus dem Schritt, trippelte und bremste vor dem Überspringen stark ab, was Hannes Liebach einen kleinen Vorsprung einbrachte, den er bis ins Ziel retten konnte. Patrick lief ungefährdet auf den 2. Platz und der Titelverteidiger, Martin Grau belegte dann den 3. Platz

Ein Platz auf dem Treppchen hatte sich Patrick erhofft, der Titel wäre natürlich die Krönung gewesen und der Vizemeister absolut verdient. Aber es wird nicht die letzte Deutsche Meisterschaft gewesen sein, an der Patrick teilnimmt. Es hat sich gezeigt, dass sich das Training und die Vorbereitung gelohnt haben. Herzlichen Glückwunsch

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 19. Juni 2016 um 21:53 Uhr
 

Hypo-Citylauf in Aschaffenburg am 03.06.2016

E-Mail Drucken PDF

HVB-Citylauf in Aschaffenburg am 3.6.2016

 

Beim traditionsreichen HVB-Citylauf durch die Aschaffenburger Innenstadt gingen dieses Jahr neben Manuel, der dieses Jahr schon zum fünften mal an seinem Lieblingslauf teilnahm, auch Leonie Theis und Lisa Selzam für den TVO an den Start. Wie jedes Jahr peitschten die zahlreichen Zuschauer an der Strecke auch unsere Athleten zu tollen Ergebnissen. Zuerst starteten die beiden Mädels im B-Lauf über die 7,9 km Strecke. In diesem Lauf liefen die besten unterfränkischen Frauen zusammen mit den besten Altersklassenläufern. Leonie und Lisa schlugen sich in dem sehr stark besetzten Frauenfeld sehr gut und belegten mit ihren Zeiten von 32:01 Min. und 34:26 Min. in der weiblichen Unterfrankenwertung den 12 bzw. 20. Platz. Beide waren mit ihren Ergebnissen zufrieden und von der super Stimmung am Streckenrand begeistert.03.

 

Danach startete Manuel zusammen mit den besten unterfränkischen Männern und den Eliteläufern aus Kenia im A-Lauf. Er konnte ein konstantes Tempo mit den anderen schnellsten Unterfranken laufen und am Ende sogar noch etwas zulegen. Mit einem sehr langen beherzten Schlussspurt sicherte er sich in der Zeit von 26:04 Min. den 6. Platz in der Unterfrankenwertung und den 17. Gesamtplatz. Außerdem belegte er in seiner Altersklasse M30 den 2. Platz. Auch er war mit seiner Leistung hochzufrieden und freut sich schon wieder auf den 12. Mai 2017.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 04. Juni 2016 um 18:38 Uhr
 

Bayer. Straßenlauf-Mst. in Ruhstorf am 28.05.2015

E-Mail Drucken PDF

Frauenpower bei den TVO-Leichtathleten

Am gleichen Wochenende war auch die Ochsenfurter Frauenpower in Ruhstorf
a.d.Rott bei den Bay. Straßenlauf-Mst. am Start. Mit Leonie Theis, Lisa
Selzam und Christine Karl, traten die Ochsenfurter Frauen gegen etablierte
Straßenlauf-Mannschaften wie Rosenheim, Passau, Regensburg, u.a. an.
Mit der Mannschaft liefen sie auf den 5. Platz.
Theis
Leonie
F
10 km
42:11 Min
15
Pl.
Karl
Christine
F
10 km
45:17 Min
25
Pl.
Selzam
Lisa
F
10 km
45:45 Min
29
Pl.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 05. Juni 2016 um 09:42 Uhr
 

LA-Meeting in Rehlingen am 16.05.2016

E-Mail Drucken PDF

Patrick gelingt der Einstieg in die Saison

mit einem absolut gelungenem Einstieg in die Bahn-Wettkampfsaison lässt Patrick in Rehlingen die deutsche Hinderniskonkurrenz aufhorchen. In Rehlingen starten nur eingeladene Gäste aus dem In- und Ausland. So wie auch diesmal mit 330 Athletinnen und Athleten insgesamt 32 verschiedene Nationen am Start waren. Da der Hindernis-Bundestrainer mit Ausrichter dieses Events war, waren auch die deutschen Top-Hindernis-Athleten mit von der Partie. Galt es doch die EM- bzw. Olympianorm (8:30 Min.) zu laufen. So war auch der derzeitige Deutsche Hindernismeister, Martin Grau, Nico Sonnenberg, Philipp Reinhard, Karl Bebendorf, u.a. mit dabei. Das Rennen war auf die Olympianorm ausgerichtet, die von den meisten deutschen Athleten anvisiert war. Zwei Tempomacher aus Kenia sorgten auch für ein optimales Einstiegstempo was mit 2:47 Min. für die ersten 1000 m angegangen wurde. Patrick, der sich gleich im Anschluß an die Spitzengruppe positioniert hatte, hielt den Anschluss und blieb in Reichweite zu den Führenden. Nachdem die deutschen Athleten der Reihe nach den Anschluss verloren, konnte sich Patrick weiter behaupten und das Tempo relativ gut halten. Er passierte die zweiten 1000m in ca. 5:42 Min. und konnte guten Mutes in die letzten 2 Runden gehen. Klar, dass die Beine schwer wurden, aber auch das Rennen näherte sich dem Ende und hier ist man von Patrick gewohnt, dass die letzte Runde nicht die langsamste ist. So konnte er mit einem langen Entspurt auf den 6. Platz laufen und hatte damit die gesamte deutsche Hindernis-Elite hinter sich gelassen. Vor ihm Läufer aus Athiopien, Kenia, Frankreich, Algerien und Dänemark. Selbst die Fernsehkommentatoren vom Saarländischen Rundfunk hatten Patrick nicht auf der Rechnung, da sie erst hinterher bemerkten, dass die deutschen Favoriten von einem "Noname" geschlagen worden waren. Mit 8:35,94 Min. hat er nun einen Grundstein für die Saison gelegt. Die weiteren Rennen werden zeigen, ob hier noch Spielraum zur EM/OS-Norm vorhanden ist. Die Planung für die nächsten Wettkämpfe ist jedenfalls in vollem Gange. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!!

Zuletzt aktualisiert am Montag, 16. Mai 2016 um 23:24 Uhr
 


Seite 1 von 15

An-/Abmeldung

Hallo, hier können sich die registrierten Leute anmelden.

Demnächst aktuell

Keine Termine